Oh wenn du wüsstest, wie sehr ich an dir häng‘

Sonniger Morgen, ich wach auf
und spür‘ deine Hand an meinem Bauch,
frag mich, was du noch hier machst,
weil du sonst deine Bahn verpasst.

Normalerweise flüchtest du
mit zerzausten Haaren und unrasiert.
Ich geb’s auch gar nicht gerne zu,
aber mir gefällt, was hier passiert

Deine schönen braunen Augen
und der vertraute Blick darin
lassen mich immer öfter daran glauben,
dass ich für dich jemand Besonderes bin.

Du hast mir heute Nacht so viel von dir erzählt
und du glaubst nicht, wie sehr’s mich quält.
Kenn‘ dich so viel besser als du denkst,
oh wenn du wüsstest, wie sehr ich an dir häng‘.

img_2754

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s